Letztes Feedback

Meta





 

Ein edles, chices Smartphone!

Seit einigen Wochen darf ich im Rahmen einer Produktkampagne von den Insidern das brandneue
Samsung Galaxy A5 (2017) in der Farbe „black sky“ testen.
Vom meinem S5 mini ist der Umstieg auf das doch um einiges größere A5 (Displaygröße von 4,5” zu 5,2&ldquo doch schon ein Mordschritt! Was ich durchaus auch anfangs etwas skeptisch beäugte, aber inzwischen, z.B. für Spiele, nicht mehr missen möchte. ïŠ
In Sachen Smartphone bin ich jetzt nicht der Experte vor dem Herrn, aber ich nutze die technischen Raffinessen die diese kleinen Wunder der Technik heutzutage bieten durchaus täglich. Z. B. Schnappschüsse von unterwegs, dabei Musik hören, E-Mails abrufen wo immer man will, Info’s aus
dem World Wide Web recherchieren…..etc. Dies alles ist mit dem A5 spielend möglich.

Schon beim Auspacken war ich vom edlen Design ( Glasgehäuse, Metallrahmen, chice Farben) überrascht. Mit im Lieferumfang : Ladeadapter, Ladekabel mit USB C Anschluss, Headset Kopfhörer und ein SIM Karten-Tool.
Die Daten, Apps & Kontakte vom S5mini auf’s A5 übertragen, ging mittels vorinstallierter „Smart Switch“ – App ratzfatz. Das Einrichten (Hindergrundbild, Sperrbildschirmanzeige, Klingeltöne,)
ging auch zügig vonstatten. Die übertragenen Bilder erstrahlen dank dem Full HD Displays in satten
Farben. Selbst geknipste Bilder werden mit den beiden 16 Megapixel Kameras richtig gut. Mit den verschiedenen Modi / Filtern kann man sich da richtig kreativ austoben. Einzig bei nicht ganz so guten
Lichtverhältnissen / Dunkelheit, da ist die Qualität der Bilder nicht ganz so gut.
Richtig toll ist, dass sich der interne Speicher von 32 GB mittels einer Micro SD Card auf bis zu
256 GB erweitern läßt…Platz für –zig Bilder…Videos…Musik…Klasse! Meine SIM Karte musste
ich vom Micro-Card Format auf das Nano-Sim-Format zurechtstutzen, was bei den meisten Karten
eh schon vorgestanzt ist, also völlig problemlos über die Bühne geht. Das Einsetzen der Selbigen ging dank der mitgelieferten „Nadel“ relativ einfach, bisl Fingerspitzengefühl bedarf es da schon.
Ebenfalls im Lieferumfang, ein Ladekabel mit einem USB C Anschluss….DANKE ! Endlich ist das Einstecken auch ohne Lesebrille möglich und die Fummelei, ob der Stecker denn richtig rum ist, hat ein Ende…bin ja schließlich auch nicht mehr die Jüngste ïŠ
Die Benachrichtigungs LED’s hab ich anfangs nur kurz vermisst….dafür kann ich mir beim A5 alles was ich auf den 1.Blick wissen möchte auf das „Allways On Display“ legen…ein tolles Feature.
Genauso wie der „Fingerabdruckscanner“ zum Entsperren des Displays…..leider steh ich damit ein
bisschen auf Kriegsfuß…funktioniert nicht ganz so zuverlässig.
Ein weiteres Feature: das A5 ist wasser- und Staubgeschützt. Diese Möglichkeit hab ich nicht getestet. Da trau ich mich nicht, dass Testhandy sozusagen ins eiskalte Wasser zu stürzen. Lt. Hersteller ist es bis zu 1,5m Wassertiefe und bis zu 30 Min. wasserdicht. Hierzu kann man auf YouTube einige Videos
anschauen.

24.3.17 23:01

Letzte Einträge: Samsung Galaxy A7 2017 Test, Samsung Galaxy A7 2017 Test, Samsung Galaxy A7 2017 Test - mein Fazit, ...war unterwegs..das A5 auch :)

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen